Windhagkogel (1334m) über Enzenbachmühle & Stechertsaukogel (ca. 1180m)

Aktualisiert: März 14

Ein wunderbarer sonniger Aufstieg mit traumhafter Fernsicht und einem Überraschungsgipfel!

Anfahrt/Parken: über Grünau - Parken beim ehemaligen Gasthaus Enzenbachmühle

Gehzeit: gemütliche 2:15 rauf (mit Fotopausen) bis zum Windhagkogel, danach rund 40 Minuten zum Stechertsaukogel, danach Abstieg - Gesamtzeit 4:40h

Gehlänge: 7.9 km, knapp 1000 HM

Wegbeschreibung: Von der Enzenbachmühle folgt man dem Weg rauf bis zum Einstieg in den Glöcklerweg - diesem folgt man rauf bis zur orangen Markierstange - wo man schon einen traumhaften Ausblick hat.

Dort folgt man dem Weg weiter rauf durch den Wald, folgt ein kurzem Stück der Schotterstraße nach links und danach wieder den Steinmandl rauf zum Windhagkogel (Steinmandl sind ersichtlich).


Wer auch einen Abstecher zum Stechertsaukogel machen möchte - der geht vom Windhagkogel wieder ein Stück runter (knapp 15 Minuten) und erkennt links weg wieder einige Steinmandl - diesem Weg folgt man - wir sind mit der Alpenverein App gegangen - da dort tlw. nur rote Markierungspunkte sind und beim Schnee doch eher weniger gut zu sehen. Ein kleines Gipfelkreuz freut sich auf deinen Besuch.

Wir sind wieder ein Stück dem Weg zurück gefolgt und danach quer Feld ein beim Wald runter auf den Schotterweg und sind unten an einer Gabelung zum "alten" Aufstiegsweg retour gekommen.


Eignung: auch für wenig Geübter ist der Südanstieg auf den Windhagkogel geeignet, da keine wirklich ausgesetzten Stellen vorhanden sind. Eine gewisse Grundkondition sollte aber schon gegeben sein.


Wer meinem Blog folgt, der weiß, dass ich schon am Windhagkogel war - Start war damals von der Ruine Scharnstein. Im Vergleich dazu, finde ich diesen Südanstieg viel schöner und besser zu gehen!





552 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen