Haingrabeneck (841m) & Bertlkogel (922m)

Einsame Tour für naturbegeisterte Wanderer - die gerne auf ruhigen Pfaden unterwegs sind.

Diese Tour durfte ich mit freundlicher Unterstützung von Frankenmarkter Mineralwasser absolvieren:


Start/Parken:


Ich parke direkt in Großraming im Ort direkt gegenüber der Schule. Dort ist ein großer Parkplatz. Dort sieht man euch gleich die beschilderte Wegtafel, welche nach rechts rauf in die Siedlung leitet.



Gehzeit: 15 Min bis zur Hubertuskapelle, von dort gute 45 Min bis zum Gipfel Haingrabeneck, danach gute 30 Min zum Bertlkogel, Abstieg gute 2 h - weil ich extra Runde gedreht habe (siehe Karte mit roter Markierung) - Rückweg empfehle ich denselben Weg wie rauf - da braucht man auch sicher 45 Min.


Eignung: leichte Wanderung mit gemütlicher Steigung - bis zum Gipfel des Haingrabeneck keine ausgesetzte Stellen. Weiterwanderung bis zum Bertlkogel nur für geübte Geher und Wegfinder, da nicht markiert (App empfehlenswert!).

Am Beginn Asphaltstraße bzw. Forststraße zur Kapelle, danach Waldlichtung und leichter Anstieg auf gut ausgetretenen Weg.


Höhenmeter: ca. 700 Hm (wenn man so geht wie ich - siehe gelbe & rote Markierung)



Beschreibung:


  • Vom Parkplatz zur Kapelle zum Haingrabeneck:


Vom Parkplatz folgt man der Beschilderung rauf vorbei an der Siedlung und einem Bauernhof. Ich bin direkt dem Weg Richtung Hubertuskapelle gefolgt - man könnte bei dem ersten Schild dem markierten Weg zum Haingrabeneck folgen (würde ich auch empfehlen - & Rückweg über Hubertuskapelle). Ich bin aber wie gesagt zuerst zur Kapelle rauf. Dort hat man einen wunderbaren Weitblick.

Der Pfad führt hinter Kapelle links in den Wald rauf - diesem folgt man einige Höhenmeter und erreicht eine Schotterstraße - der Weg weiter ist schön markiert und führt wieder in eine Waldlichtung. Dieser folgt man nun leicht ansteigend und wird mit einer schönen Aussicht belohnt. Den Gipfelbereich erreicht man ziemlich rasch.


  • Vom Haingrabeneck zum Bertlkogel (nicht markiert)_

Ich folge dem markierten Weg runter vom Gipfelkreuz - nach ca. 4 Minuten erreicht man ein Plateau - dort halte ich mich links und folge der gut sichtbaren Forststraße in leichter Steigung rauf. Bei einem massiven Stein (siehe Foto) erkennt man einen Steig - dort steige ich ein. Dieser Anstieg ist zum Teil sehr steil - nach guten 30 Minuten erreicht man aber den Gipfelbereich - der ein wenig versteckt ist - er befindet sich hinten links mit einem ganz kleinen Kreuz und Millenium-stein. Es ist ein wahrer Kraftplatz - auch wenn die Aussicht nicht so berauschend ist.

Meinen gewählten Abstieg werde ich nicht bekanntgeben - da dieser vorläufig über viel Asphaltstraße via dem Dorf Hintstein war - und es gschickter ist, denn selben Abstieg zu wählen.



  • Fazit:

Wunderbare, einsame und leichte Tour im schönen Großraming - klare Empfehlung




Diese Tour wird präsentiert von Frankenmarkter Mineralwasser:

Wusstest du, das Frankenmarkter Mineralwasser aus dem Salzkammergut kommt und Oberösterreichs einziges Mineralwasser ist?


Aufgrund seines neutralen Geschmacks eignet es sich perfekt für das Mischen von Fruchtsäften und Wein. Das Frankenmarkter Mineralwasser hat eine ausgewogene Balance aus Mineralstoffen, Spurenelementen und einem besonders niedrigen Nitratwert. Dadurch entspricht es auch allen Anforderungen für die Zubereitung von Säuglingsnahrung.


Ich hab immer mindestens 2 Liter Mineralwasser bei meinem Wanderungen dabei.


Du möchtest auch so einen coolen Rucksack mit Frankenmarkter Mineralwasser haben?




Tipp: Dann schau auf meinen Instagram oder Facebook Account vorbei - dort werden ab 17.03.2022 - 5 Frankenmarkter Rucksacke mit Goodies verlost.


Viel Freude damit und schönes Nachwandern.

----




Es handelt sich hier um eine Kooperation.

(Werbung)
















414 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen